KielKontrovers

Gesellschaftliches aus Kiel und Schleswig-Holstein

Etikettenschwindel der LINKEN zur Ombudsstelle

leave a comment »

Am 20. Januar berichtet sie Linskfraktion au Ihren Seiten:

Geflissentlich übergangen haben sie dabei, dass ihr Antrag (Drucksache 0076/2011)  lediglich ein Alternativantrag war zum Antrag der Direkten Demokratie (Drucksache  0025/2011 ), die statt eines Konzeptes diese Stelle einfach einrichten wollte.

Wenn man schon nicht selber auf die Idee kommt, sollte man sich auch nicht mit fremden Federn schmücken. Alternativantrag ist ja ok – aber so gehts nicht!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: