KielKontrovers

Gesellschaftliches aus Kiel und Schleswig-Holstein

Innenstadtentwicklung am Beispiel Ann Arbor

leave a comment »

Da kann man vieles lernen:

Spricht vor allem gegen Einkaufszentren und Parkplätze. Das ist jetzt nix gegen Gentrifizierung, sondern es geht um Straßen, die von den Menschen als interessant und lebendig angesehen werden. Und zu den Gründen, warum das so ist. Uninteressant z.B. in Kiel wären da Sophienhof, Hotel Atlantic, CAP, LEIK, Holstenbrücke, Kieler Altstadt (Haßstraße, Falkstraße,Schloßstraße,…)

Advertisements

Written by tlow

3. Mai 2011 um 13:10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: