KielKontrovers

Gesellschaftliches aus Kiel und Schleswig-Holstein

Der Boetticher Fail

leave a comment »

Ich argumentiere jetzt mal ganz persönlich zum Fall Boetticher: Grundsätzlich fällt die Liebe ja auch an ungewöhnliche Orte. Deswegen will ich nicht grundsätzlich sagen, dass die Konstellation aus einem 40-jährigen und einer 16-jährigen immer schräg ist. In dem Fall aber ja – die ganze Geschichte mit Facebook usw..

Aber was für mich am schrägsten ist, ist das ich Boettichers Argumentation total verlogen finde. Die BILD hat den Wortlaut seiner  Rücktritts-Erklärung veröffentlicht. Unter anderem sagte er darin:

Ja es ist wahr: Ich hatte mich im Frühjahr 2010 in eine junge Frau verliebt und bin mit ihr mehrere Monate zusammen gewesen.

und:

Es war schlichtweg Liebe.

Aber später dann:

Ich habe keinen privaten, wohl aber den politischen Fehler gemacht, die Bedeutung einer solchen Beziehung für eine möglicherweise anstehende Spitzenkandidatur nicht bedacht zu haben.

 

Also ich sehe das jetzt so: Zunächst vögelt Herr Boetticher eine Minderjährige (angeblich war es Liebe) – aber als ihm dann die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl angeboten wird, gibt er ihr einen Tritt, weil das ja seine Chancen gefährden würde.

Wäre es Liebe gewesen, so hätte er ja auch auf seine Kandidatur verzichten können. Das aber stand für ihn offenbar nie zur Disposition.

Dann gibts noch den folgenden Satz:

Es gab im Frühjahr 2010 noch keinen Hinweis auf vorgezogene Neuwahlen. Ich war weder Landesvorsitzender, noch nominierter Spitzenkandidat.

Damit will er wohl sagen, dass die ganze Affäre im Frühjahr 2010 ja voll in Ordnung war und nur die blöde Kandidatur schuld war, dass das ganze relevant wurde.

Herr Boetticher also durch und durch nur unschuldiges Opfer der Umstände: Der Liebe, der Kandidatur und letztlich der Bild am Sonntag? Seine Rücktritts-Erklärung ist selbstgerecht. Von eigenen Fehlern spricht er nicht. Lediglich von der Einsicht, dass sein Verhalten bei manchem nicht so gut angekommen ist und wird. Aus meiner Sicht ist der Typ billig und stillos. Die Landtagswahl war schon vorher gelaufen. Nun ist sie es wohl endgültig.

Interessant dürfte aber wohl sein, dass die CDU offenbar schon länger über das Verhältnis bescheid wusste, es aber vertuschte. Offenbar wartete man auf einen Zeitpunkt, wo man Boetticher eh loswerden wollte. Denn als der tolle Bringer hat er sich auch ohne Skandal nicht entwickelt. Da hofft die CDU wohl jetzt mit einem Nachfolger noch Prozente einholen zu können.

 

Advertisements

Written by tlow

15. August 2011 um 22:04

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: