KielKontrovers

Ein Projekt vom 1Todo Institute

Posts Tagged ‘Rathausplatz

#Kielweltoffen Schönes Ding! #tegida #nopegida

with 2 comments

Das schöne an Kiel ist: Wenns mal drauf ankommt gibt es ein breites Bündnis der Bürger*innen, die sich gegen rechtes Gedankengut stellen. Das war 2005 so, als 8500 Demonstrant*innen gegen Nazis auf die Straße gingen und das war heute so, als sogar nach Polizeiangaben 11.0000 Menschen auf die Straße gingen. Ich habe das vorher schon geahnt, da ich von so vielen vorher hörte, dass sie zur Demo gehen wollten.

Update 29.1.: statt Foto ein Video:

Schön war zu sehen, dass sowohl altersmäßig als auch quer durch alle Schichten und Kulturen sich viele auf den Weg machten. Von schick bis abgerissen, von reich bis arm, alle möglichen Leute waren dabei. Und das sogar ohne, dass die rechte Bewegung in Kiel besonders auffällig geworden wäre. Für mich immer wieder ein schönes Gefühl hier zu wohnen. Wenn Kiel auch ansonsten nicht viel zu bieten hat – für eine so kleine Stadt ist das schon verdammt viel Holz. Das sind immerhin 5 Prozent der Bevölkerung, die auf der Straße waren.

Ergänzung: Schön auch, dass dieses Jahr der OB zur Teilnahme aufrief und nicht wie 2005 die OB Vollquartz dazu aufrief, dass die Kieler zuhause bleiben sollen!

Fotos

(Danke Fred!)

Kielweltoffen Demo 1 Kielweltoffen Demo 2 Kielweltoffen Demo 3

Eine kleine Linkliste dazu:

  • wird aktualisiert…

Written by Thilo

27. Januar 2015 at 21:40

Wir lassen uns nicht vermöbeln – Grüne Lunge statt Grüner Politik!“

with one comment

Ich reiche das hier mal weiter:

Rathausvorplatz – 14 Uhr

Unter dem Motto „Wir lassen uns nicht vermöbeln – Grüne Lunge statt Grüner Politik!“ findet am 29. September 2011 um 14:00 Uhr auf dem Rathausvorplatz eine Kundgebung gegen die geplante Möbel-Kraft Ansiedlung statt.

Wir rufen alle Kleingartenfreunde auf, zahlreich zu erscheinen und gemeinsam für den Erhalt der 337 Kleingärten zu kämpfen!

 

Ratsversammlung – 15 Uhr

Ratssaal im Kieler Rathaus

Im Anschluss an die Kundgebung auf dem Rathausvorplatz findet im Ratssaal die für uns wichtige Abstimmung über die Ansiedlung von Möbel Kraft statt.

Wir werden nach der Kundgebung gemeinsam zur Ratsversammlung gehen und den Abgeordneten zeigen, dass das Projekt Möbel Kraft an diesem Standort auf großen Widerstand trifft!

Es ist wichtig, dass viele Gartenfreunde an diesem Tag trotz des frühen Termins erscheinen. Sagen Sie bitte auch Ihren Bekannten und Freunden Bescheid!

Written by Thilo

25. September 2011 at 19:27

KielerInnen mahnen gegen Folgen der Atomkraft

leave a comment »

Zwischen 600 und 700 KielerInnen fanden sich am 14. März auf dem Rathausplatz zu einem Mahnen an die Folgen der Atomkraft statt. Ausgegangen war die Veranstaltung aus zwei unabhängigen Initiativen von Privatleuten. Die eine ist der Montagsspaziergang, der bisher seit Dezember alle zwei Wochen an ungeraden Wochen gegen Atomkraft stattfand. Das andere war die Idee anläßlich der atomaren Zwischenfälle in Japan eine Mahnwache am Rathaus abzuhalten. Beide Initiativen koordinierten sich dann und so zog die eine Veranstaltung vom Bahnhofsvorplatz auf den deutlich gefüllten Rathausplatz, Allerdings sind die 1000 TeilnehmerInnen im Bericht der KN m.E. deutlich zu hoch gegriffen.

Leider haben ein Teilnehmer die Chance des Offenen Mikrofons dazu ergriffen ohne Abstimmung mit den VeranstalterInnen die Veranstaltung dadurch zu spalten, dass sie um ca. halb 7 eine Spontandemo zum Bahnhofsvorplatz ankündigten. Leider schlossen sich die Mehrheit der Wartenden dieser vollkommen planlosen und unsinnigen Aktion an.

Es geht nicht darum, ob eine Spontandemo nicht auch einmal Sinn machen kann. Aber doch bitte nicht ohne die Veranstalter – und denen damit die TeilnehmerInnen entführen für einen kurzfristigen politischen Effekt. Es zeigte sich dann doch auch wie sehr der Mensch ein Herdentier ist und so viele hinter diesen Demoanfängern hinterhertrotteten ohne nachzudenken.

Für kommende Veranstaltungen wäre es gut, sich da ein Konzept zu überlegen. Die japanischen Reaktoren werden uns sicher noch einige Monate beschäftigen. vielleicht finden sich da jetzt jede Woche oder alle 2 Wochen Menschen zusammen, die gegen Atomkraft demonstrieren oder auch den Japanern ihr Mitgefühl ausdrücken wollen. Das alles sollte seinen Raum haben, ohne das es ein Gegeneinander gibt.

Es kann gut sein, dass die Bürger hier in der nächsten Zeit regelmäßig ihren Druck über die Straße auf die Regierenden ausüben wollen. Wobei sich dieser primär auf Berlin richtet und nur in zweiter Linie gegen die Landesregierung. Die hat hier zwar die Atomaufsicht, aber damit auch nur begrenzte Möglichkeiten. Wichtiger wäre, dass im Bund andere Weichen gestellt werden.

Lustig war wie viele Parteien und Organisationen präsent waren. Meine Anerkennung gilt vor allem denen, die seit Jahrzehnten gegen Atomenergie auf die Straße gehen und denen, die seit Dezember das Thema in Kiel alle 2 Wochen wieder auf die Straße bringen und nun selbst von dem Erfolg überrannt wurden.

Also bei aller deutlicher Kritik an den Idioten, die dazwischenfunkten war es doch ein tolles Signal, dass so viele Kieler relativ kurzfristig bereit waren gegen AKWs zu demonstrieren oder auch sich mit den Japanern zu solidarisieren.

s.a. Ticker kielatom , kielatom Blog

PS: Fotos sind Creative Commons (siehe rechts unten in diesem Blog)

Weiteres:

Written by Thilo

14. März 2011 at 23:28

%d Bloggern gefällt das: